French Quarter Sightseeing New Orleans

Der MVP Summit ging viel zu schnell vorüber, aber es hatte auch was Gutes, der Urlaub rückte näher. Und so ging es direkt am Samstag von Seattle nach New Orleans in etwas unter 5h Flugzeit. Mit etwas Verspätung kam ich in New Orleans an. Der Vorteil an US-Inlandsflügen ist ja der, dass die ganze Einreisesache entfällt. In New Orleans selbst wartete ich noch ca 1 Stunde bis Jessy auch ankam. Da sie von Düsseldorf über Atlanta nach New Orleans reiste, war zunächst nicht sicher, ob die knappen 2 stündige Umstiegszeit für Atlanta ausreichen würde. Doch ein paar Minuten später, kam auch schon die erwartete Nachricht, dass es knapp war, aber gereicht hatte. Ein wenig später war das Wiedersehen am Kofferrollband perfekt 🙂

Erneut war Uber wieder genau richtig, um ins French Quarter zu gelangen. Doch das finden des Wagens war diesmal gar nicht so einfach. Erst nach ein wenig hin und her telefonieren mit dem Fahrer, haben wir dann denn Treffpunkt heraus bekommen.

New Orleans – French Quarter IMG_20190323_203056

Das Hotel an sich ist nett und mitten im French Quarter gelegen, aber das Zimmer ist allerdings reichlich klein und bietet leider kein Fenster. Von hier ging es auch direkt zu einer kleinen Erkundungsrunde durch das Viertel. Am Abend steppt hier förmlich der Bär auf den einzelnen Straßen. Wir landeten mitten in einem Musikfest mit einem karnavalsähnlichem Umzug und hatten viel Spaß. Ein buntes Treiben mit viel Musik und verrückt gekleideten Menschen umgeben von kleinen Häusern gesäumt mit französischen Balkonen bot reichlich Vielfalt zum Erkunden.

Nachdem tollen Straßenfest, ging es zurück ins Hotel. Doch vorher sollte es vorher noch eine kleine Stärkung geben. So gingen wir, auf Empfehlung von Tripadvisor, in eine Bar mit Burger Restaurant. Doch nach einer Mega langen Wartezeit von 40 Minuten erhielten wir einen Burger der absolut kalt und ungenießbar waren. Immerhin erhielten wir, ohne Diskussion, unser Geld zurück. Zum Essen blieben nur die halbwegs brauchbaren Pommes.

New Orleans – Natchez IMG_20190324_103631

Bereits am nächsten Morgen stand der erste Highlight des Urlaubs an, eine Fahrt mit dem Dampfschiff der Natchez, mit einem Schaufelrad angetriebenen Schiff auf dem Mississippi. Pünktlich raus aus den Federn und durch die Gassen vom French Quarter zum Mississippi. Dort sahen wir bereits den Raddampfer auf dem unsere Tour stattfinden sollte.

Zu unser Überraschung gab es vor Tourbeginn ein Dampfkonzert . Was das ist? Seht ihr am besten selbst im Video 😉

Nach dieser witzigen Musikeinlage ging es dann auf die Rundfahrt. In unserem Paket war ein Brunch mit enthalten und das gab es im Dinning Room, im 2. Deck des Schiffes. Alles war toll eingerichtet und das Buffet abwechlungsreich. Der Raddampfer legte kurze Zeit später ab und vom Mississippi aus hatte man einen tollen Blick auf die Skyline von New Orleans. Allerdings wurde einem so auch das große Problem von New Orleans bewusst. Vom Fluss war deutlich zu sehen, dass die hinter dem Ufer liegenden Wohngebiete teilweise bis zu 2,50m unter dem Fluss lagen und nur durch den Damm vor Überflutung geschützt werden. Das ist schon sehr skurril anzusehen.

New Orleans – Natchez TourIMG_20190324_115204

Die Fahrt führte von New Orleans Richtung Golf von Mexiko und, neben wenigen Wohngebieten, ist die Gegend vor allem durch viel Industrie- und Hafengebiet geprägt. Nach einiger Zeit ging es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Währenddessen blieb genügend Zeit sich den Raddampfer von technischer Seite anzusehen, den Maschinenraum zu besichtigen und die Aussicht während der Fahrt zu genießen.

New Orleans – St. Louis Cathedral Jackson Square IMG_20190324_101303

Am Ausgangspunkt angelangt unternahmen wir noch eine schöne Tour durch das französische Viertel und gingen auf dem Markt shoppen. Hier gab es allerhand Handwerkliches, neben reichlich Schmuck auch viel aus dem Bereichen für die New Orleans bekannt ist, Voodoo und okkultes.

Danach ging es auf einige ausgiebige Erkundungstour durch das French Quarter, um die französischen Balkone und das Viertel bei Tageslicht zu erleben. Überall gab es Jazz Musik und Straßenkünstler, reichlich Souvenier- und Voodoo Läden und facettenreiche Balkone zu entdecken.

New Orleans – Riverwalk IMG_20190324_171242

Weiter ging es Richtung Finance Distrinct und nach Downtown, wo sich abseits des French Quarter eine typische, amerikanische Großstadt eröffnet. Allerdings sieht man auch hier häufig noch die Nachwirkungen von Hurrikan Kathrina. In Downtown führte der Weg wieder hinab zum Mississippi ur Waterfront und in die nahegelegene Shopping Mall die reichlich Auswahl zu bieten hatte, aber für schlechte Tage doch besser geeignet war. Direkt am Gebäuderand ist ein Anlegeplatz für 2 Kreuzfahrtschiffe gelegen, der gerade voll ausgelastet war.

Zurück im Hotel planten wir noch ein wenig die Ziele für den 2. Tag und trauten unseren Augen nicht,  als wir den Preis für ein Tagesticket für den ÖPNV in New Orleans sahen: 3$. Direkt gebucht, um am nächsten Tag die Strecken zu überbrücken.

New Orleans – St Louis Cemetery IMG_20190325_101309

Am frühen Morgen ging es dann mit der Strassenbahn zum  Lafayette Friedhof der in der Nähe des Garden Districts gelegen ist. Wenn man bei einem Rundgang über den Friedhof die vielen Grabsteine betrachtet, fällt einem auf wie viele Einwanderer von New Orleans früher aus Europa stammten.

Es gibt regelmäßige Führungen durch lokale Guides, die einem noch viel mehr Details über den Friedhof und dessen Entstehen verraten.

New Olreans Garden Quarter IMG_20190325_120338

Nach der anschließenden Kaffeepause ging es auf eine Erkundungstour durch das Garden District. Hier sind zahlreiche historische Gebäude beheimatet, die von der ein oder anderen Hollywoodbekanntheit, wie z.B. Sandra Bullock bewohnt werden. Durchaus ein sehenswertes Viertel.

Nach dieser tollen Erkundungstour führte unser Weg wieder zurück ins Stadtviertel mit der Strassenbahn. Allerdings sollte man für die Strassenbahn schon einige Zeit einplanen, zahlreiche Haltestellen und eine schlechte Ampelschaltung, lassen einem manchmal den Eindruck entstehen man wäre zu Fuß schneller 😉

New Orleans – Louis Armstrong Parc IMG_20190325_134833

Zurück im French Quarter ging es noch auf eine Erkdungungstour durch den Louis Armstrong Park. Allerdings ist der Park jetzt nicht so faszinierend, wie ihn viele Reiseführer beschreiben.

New Orleans by Night IMG_20190325_210326

Am Ende des Tages hieß es Abschied nehmen vom French Quarter und das ging am besten, beim Ausklang in diesem tollen Viertel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.