Das Hilton, nicht das Hyatt – MVP Summit 2019

Das Hilton, nicht das Hyatt – MVP Summit 2019

Seitdem ich im Oktober 2018 den MVP Titel, dank der Community, erhalten habe, habe ich mich wie verrückt auf den Microsoft MVP Summit in Redmond gefreut. Der März kam näher und letzten Samstag ging es mit einer Menge Freunden aus der Community (Marcel Meurer, Eric Berg, Alexander Benoit, Carsten Rachfahl, Jan Kappen uvm. ) los nach Redmond.

Frankfurter Flughagen IMG_20190316

Also noch flux die Sachen gepackt und morgens den Zug zum Frankfurter Flughafen genommen. Lufthansa hat mir eine Zugverbindung gebucht, die mich genau 2h vor Abflug am Flughafen ankommen lies. Schnell den Koffer am Skywalk abgegeben und dabei schon gleich mal vergessen den kleinen Klebestreifen mit der Gepäcknummer mitzunehmen.

Die Sicherheitskontrolle hat sich etwas hingezogen, aber bereits hier traf man die ersten bekannten Gesichter. Am Gate selbst war dann klar, dass hier ein Flieger zur Hälfte gefüllt mit MVPs nach Seattle abhebt. So hab ich viele bekannte und unbekannte Menschen aus dem MVP Programm direkt am Gate wieder gesehen / kennengelernt.

Mit ein wenig Verspätung hob danach unsere Boing 737-300 ab Richtung Seattle. In den USA gelandet, hat sich die Einreise ganz schön hingezogen. Zunächst verbrachten wir bestimmt eine Stunde mit Warten in einer Vorhalle, ehe es weiter zur eigentlichen Grenzkontrolle ging.  In der Schlange zur Grenzkontrolle passierte dann auch relativ wenig. Irgendwann wurden die elektronischen Einreisesysteme aktiviert und, nachdem in der eigentlichen Schlange weiterhin nichts passierte, nutzten wir dann diese Möglichkeit. Die automatische Kontrolle geht mit gültigem Reisepass und akzeptierter ESTA. Marcel und ich probierten es beide und nachdem wir das Programm durchlaufen hatten, wurde bei Marcel ein X angezeigt und schon nahm ihn ein Grenzbeamter mit. Kurze Zeit nach mir kam er aber bereits am Gepäckband an 🙂

Seattle Uber IMG_20190316

So gingen wir zu viert ins Parkhaus und orderten uns erstmal ein Uber. Ein wenig später fuhr ein typisch, amerikanischer Pick-Up Schlitten, Mega breit und Platz für bis zu 7 Personen, vor. Mit dem ging es direkt nach Bellevue zum Hyatt.

Voller Vorfreude erreichten wir das Hyatt und Marcel und ich waren am Check-In, doch war unsere Anmeldebestätigung nirgendwo im System zu finden. Ich suchte meine Mail dazu raus und überlass ein entscheidendes Detail – obwohl wir uns sicher waren das Hyatt ausgewählt zu haben, stand in der Anmeldebestätigung aber das Hilton. Der Moment in dem der Manager dir sagt: „Wir sind nicht das Hilton, wir sind das Hyatt“ war gekommen 😉

Bellevue IMG_20190317

So verliesen wir mit hängenden Köpfen das Hyatt und bestellten einen Uber, der sich leider viel Zeit ließ um uns aufzusammeln und uns danach ins Hilton zu bringen.

Nachdem wir den ersten Schock verdaut und im Hilton eingecheckt hatten, packten wir erstmal unsere Sachen aus. Derweil suchte ich meine SIM-Karte von AT&T die ich extra für die USA geordert hatte, doch ich fand diese nirgends. Na dann wird die wohl zu Hause liegen, dachte ich mir. Da sich im Rucksack eine Menge Staub und Krümel befanden, wollte ich diese loswerden und hielt diesen Kopfüber vom Balkon. Es rieselte allerhand Krümel auf das Vordach und dann fiel auf einmal ein Scheckkarten großes weißes Dingen in die Tiefe und prallte am Vordach ab – ob das wohl die vermisste SIM-Karte war? Dies lies sich trotz intensiver Suche, später auf der Straße, nicht klären.

Bellevue IMG_20190317 (2)

Mit diesen ersten Eindrücken sollte es wieder in die City gehen und wir liefen die 1,5km zurück zum Hyatt. Den Abend ließen wir dann bei einem gemeinsamen Abendessen in großer Runde beim Brasilianer mit vielen Gesprächen ausklingen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.