Coole Steinbrücken im Archers National Park

Das schlechte Wetter war glücklicherweise nur von kurzer Dauer. Früh morgens erwachten wir bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein. Die Temperaturen haben dies allerdings noch nichtrealisiert und blieben beim Gefrierpunkt stecken. Hinauf auf das etwa 2000m Hoch gelegene Plateau vom Archers National Park pfiff dazu noch ein Eisiger Wind. Nach den ganzen sommerlichen Temperaturen mussten wir auf einmal die Winterklamotten rauskramen, der Wind blieb aber zunächst unerträglich kalt. An den ersten Steinbrücken wurde wir allerdings mit tollen Blicken belohnt. Sehr faszinierend, wie die Steinbrücken sich über Jahrmillionen durch Wasser und Wind gebildet haben. Der blaue Himmel war aufgrund der Temperaturen Tiefblau und ermöglichte tolle Panoramen von den STeinbrücken. Nach unserem Halt am Nord- und Südfenster ging es weiter zum Double Arch der zum Glück im Windgeschützten Bereich lag.

Double Arch Archers National Park Moab
Double Arch Archers National Park Moab

Leider war die Zeit ein wenig knapp bemessen, so das wir die Wanderung zum Delicate Arch nicht einlegten und die beeindruckte, frei stehende Steinbrücke nur von den beiden Aussichtspunkten bewunderten. Von hier ging es zum Devls Garden und wir überlegten uns, die Wanderung zum Double O Arch zu bewerkstelligen. Diese war mit 3 Meilen und als schwieriger Weg gekennzeichnet. Bereits auf dem noch einfachen Weg konnten wir mit dem Landscape Arch die Steinbrücke mit einer Spannweite von 91m bewundern. Krass, wie groß diese Brücke ist. Allerdings ist es nicht mehr erlaubt direkt dort hin zu wandern, da dies leider Einsturzgefährdet ist. Der einfache Weg war vorrüber und wir setzten unsere Wanderung zum Double O Arch fort. Weder im Reiseführer noch im Parkplan war ein Foto zu sehen, daher war unsere Neugier natürlich nochgrößer. Auf dem Weg trafen wir auf einen Deutschen, der uns ebenfalls sagte, dass sich der Weg auf jeden Fall lohnen würde. Nach einigen Anstiegen erreichten wir das Ziel und können selbst bestätigen, dass sich der Weg gelohnt hat. Noch dazu mit dem krass blauen Himmel, einzigartig. Nachdem ich einen Menschen oben drauf sah, packet mich die Kletterlust und ich versuchte selbst dort hoch zu kommen. Durch den Arch hindurch, ein paar Felsen erklimmen und schon erschloss sich ein faszinierender Ausblick von der tollsten Steinbrücke im Arches National Park.

Double O Archers National Park Moab
Double O Archers National Park Moab

Mit dem verlassen des National PArks fuhren wir in da beschauliche Green River um unsere nächste Unterkunft zu suchen. In der Tat bestand der Ort auch nur aus Hotels, ein paar Tankstellen, Truckstops und Kaffees. Es gab sogar einen Bahnhof, den wir allerdings nicht gesehen haben 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.