Sky Diving (ja wirklich)!!!:-)

Sky Diving (ja wirklich)!!!:-)

Um 8 Uhr klingelte uns der Wecker aus dem Schlaf. Fruestueck war angesagt, mit Instant Kaffee und Toastbrot was ein wenig Gummikonsistenz hat. Man kan es halt laenger kauen ohne das es wirklich nachgibt. Also, was planen wir. Ok, Sky Diving ist angesagt oder wie man in Deutschland sagen wurde !FALLSC’HIRMSPRINGEN!. Kurzerhand haben wir uns in Taupo erkundigt und einen Termin fuer 1 Uhr klargemacht. Um 9 Uhr machten wir uns auf dem Weg nach Taupo. Zwischendurch legten wir einen Zwischenstop am Lake Rotopounamu ein um eine kleine Wanderung rund um den See vorzunehmen. Diese Landschaft ist einfach nur beeindruckend. Angesetzt waren 90 Minuten und wenn man durchwandert ist es in deutlich kuerzer Zeit zu schaffen, aber wir haben hier so viel Spass gehabt das uns die Zeit ein wenig davon rannte. Also schnell wieder zum Auto und weiter gehts nach Taupo. Dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass unser Sky Diving aufgrund der Windverhaeltnisse in 3 – 4 km Hoehe nicht machbar ist. Wir sollten um14 Uhr nochmal anrufen, ob es dann besser ist. Macht nichts, haben wir uns gedacht, der Wettergott wird noch sein erbarmen mit uns haben. Auf gings zum Thai Restaurant und ne kleine Mittagsmahlzeit verspeisen. Sehr lecker.
14 Uhr unser naechster Versuch, doch auch dieser wurde vom Wind als ungueltig erklaert. Es wurde auf 17 Uhr verschoben.
Hmm, naechster Plan. Was nun, also auf zum Orakei Korako – Thermal Park Geysire bestaunen, 30 Autominuten von Taupo entfernt.
Eine eindrucksvolle Vulkanlandschaft bot sich uns zum erkunden. Mit einem kleinen Boot wurden wir ueber den See auf die Seite gebracht, wo die Landschaft sich, vom Wald umgeben, in eine Mondlandschaft verwandelt hat. Hier gab es unzaehlige heise Quellen und Loecher aus denen es nur Dampfte und Blubberte.Ein paar Minuten entlang des WAnderwegs kamen wir an eine Quelle, an der es so heiss war und das Wasser regelrecht am kochen war, dass man nur erahnen konnte, wieviel Meter es noch bis zur Magmakammer sind.
Um ca. 16:30 Uhr verliessen wir die Mondlandschaft, leider sahen die Wolken am Himmel noch nicht viel anders, als am Mittag, aus. So, dass wir schon an einem weiteren Ersatzplan arbeiteten. Nina rief bei dem Sky Divern an um sich unsere Absage abzuholen und sich einen neuen Termin fuer ein anderes Mal geben zu lassen.
Aber siehe da, man hoerte nur ein „WOW“ wir sind in 20 Minuten da. Also wurde das wovor wir doch am meisten Angst hatten doch noch was.
Angekommen und es ging schon los, 12- oder 15- Tausend Fuss, mit Video oder ohne und und und . So kann man auch vor der Tatsache des Sprungs ablenken. Alle Sachen geklaert und schon ging es weiter, Overalls anlegen. Oh gott, war unser Gedanke, die meinen das Ernst…
Oki, rein in die Overalls und dann kamen da so Typen um die Ecke, die uns wohl anketten wollten, damit wir mit denen springen. Hmm, na was solls keine Angst zeigen und erstmal alles Brav mitmachen. Laci hiess der Kerl, mit dem ich den Tandemsprung vor mir hatte… Und der war einfach nur durch kann ich euch sagen. „Wenn du aus dem Flugzeug raus springst Kopf nach oben, Körperhaltung wie eine Banane“ erklaerte er mir und danach sagte er nur noch „Go Banana“:-)
Ok, soweit haetten wir dies auch. Oh nein, da kommt ein lilanes Flugzeug und landet bei uns. Wir schauten uns alle ein wenig ratlos an. Machen wir das wirklich, meinen die das ernst? Noch ein paar Fotos vor dem Einstieg in den Flieger, nochmal fuehlen, wie sich die Schritte auf festen Boden anfuehlen und schon sassen wir in der Maschine. Die Springer konnten gut ablenken, ehe man sich versah waren wir in der Luft.


Das Flugzeug stieg und stieg auf und es fing immer mehr an zu vibrieren, aber wir haben ja Fallschirme. Bisher war das alles kein Problem, aber dann kams, die Tuer ging auf und es gab kein zurueck. So, wie ich hier schreibe, schiesst das Adrenalin schon wieder durch den Koerper und ich wuerde es sofort wieder tun. Also, Tuer auf und Oh Backe, nein nicht wirklich AAAAAAHHHHHHHH
Er springt und ich kann mich nicht werren, ich haenge dran. Ein unbeschreiblich geniales, geiles, cooles Gefuehl im Freien Fall bei 3 KM Hoehe dem Boden entgegen zu fliegen. Diese Aussicht ueber den Lake Taupo und ueber diese Landschaft, herrlich. Der Typ machte Faxen, es ging ueberhaupt nicht und meine Stimmbaender versuchten was anderes heraus zu bringen ausser AAAAHHH, WIIIEEE CCCOOOOLLLL!
Ein paar Sekunden spaeter ging der Fallschrim auf, was fuer ein Glueck.
Weiter ging es in einem herrlichen Freiflug mit mehreren Schrauben und allem was dazu gehoert. Soviel Fun in der Luft und EINEM KILOMETER ueber den Boden zu haben, ist einfach der Wahnsinn!!!
Nach ein paar weiteren, irren, Sekunden landeten wir heil und unversehrt auf dem Boden. LEIDER.
Alle anderen kamen auch heil herunter, Jessica brauchte Luft um sich von dem Schock zu erholen. Nina setzte sich sofort auf dem Boden und war sehr still und ihr schien das, im ersten Moment, nicht so bekommen zu sein. Kyrie ging es einigermassen gut, sie war dem Lachen noch am naechsten:-)
Und ich war vom Adrenalin, wie immer, voellig ueberdreht. Ich war immer noch am Feiern und bedankte mich nochmal bei Laci, mit dem ich gesprungen war.
Mein Fazit: JEDERZEIT WIEDER!!!

One thought on “Sky Diving (ja wirklich)!!!:-)

  1. Enidan487

    Hy du treulose Tomate! Sag mal was ist denn mit den Fotos von eueren ganzen Erlebnissen? Wann stellste die denn ins netz? Warte schon drauf! Aber ich find es toll das ihr soviel Spaß auf der anderen Seite habt und wünsche euch weiterhin viel spaß! Und vergiss mich nicht ja? Ach was machen eigendlich deine Englischkenntnisse? Sind die schon besser geworden? Also bereil dich mal mit den FOtos ja, scließlich wollen wir auch alle die schönen Landschaften sehen, wenn auch nur vom komputer aus 🙁 Wie gesagt, weiterhin viel spaß dort unten, und meld mich bald wieder bei euch!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.