Die Fahrt zum Tongariro National Park

Die Fahrt zum Tongariro National Park

Ja, so heisst der Ort wirklich zu dem wir uns am Sonntag von Wellington aus, auf dem Weg gemacht haben.
Zunaechst haben wir die schoene Landschaft immer wieder bestaunt und koennten garnicht genug davon bekommen. Zwischendurch haben wir uns allerdings auch ueber den Links- Verkehr, der hier in Neuseeland herscht, aufgeregt. Wir waren keine 30 km von Wellington weg, da haben wir schon den ersten Stop an einer kleinen Touristenattraktion gemacht. Erstmal eingedeckt mit Honig vom Imker und super leckerem Eis. Danach gings weiter.
Erstaunlicherweise sind an den Hauptstrassen regelmaessig kleine Kaffeehaeuser zu finden. Dies waere sicherlich was fuer Daniel. Kaffee und Cappuchino konnen die hier richtig gut und hin und wieder haben wir uns sowas auch zu gemuete gefuehrt.
Auf dem Weg zum National Park zeigte sich der Mount Tongario von seiner Schokoladenseite. Wir hatten die Fahrt ueber herrlichen Sonnenschein und einen tollen Blick auf die Landschaft Neuseelands und auf die Berge. Irgendwann zeigte sich auch der hoechste Berg Neuseelands, der Mount Ngauruhoe, von seiner besten Seite. Ueber diesen Berg sind im Film „Herr der Ringe“ die Gefaehrten von Frodo gestiegen. Ein wahrlich traumhafter Anblick.
Nach ca. 4 Stunden, mit einigen, ausgiebigen Pausen, sind wir im Tongariro National Park angekommen und haben unser Hostel „Pukenui Lodge“ bezogen. Da am naechsten Tag Tongariro Crossing angesagt war, haben wir uns direkt dran gemacht Burritos zu machen (Nina ernaehrt sich hauptsaechlich von Burritos und Spaghetti, aber mir gefaellt das ja auch ganz gut:-) ). Einige wollten wir als kleinen Mittagssnack mit zum Crossing nehmen. Unsere Gruppe wurde noch verstaerkt durch eine Freundin von Nina, Kyria.
Leider wurden unsere Plaene vom sehr wechselhaften Wetter durchkreuzt. Der Besitzer des Hostels erzaehlte uns von dem schlechten Wetter, was fuer den naechsten Tag angesagt waere und das es dabei keinen Sinn macht, den Tongariro zu ueberwandern. So entschieden wir uns zunaechst etwas laenger zu schlafen und beim Fruestueck zu entscheiden, was wir anstellen werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.